69. Fußwallfahrt nach Maria Oberleis - 28. JuNi 2014

5 Uhr: Reisesegen in der Kirche - dann Abmarsch der Pilger. Das Thema dieses Jahr: PETRUS - Menschenfischer, Fels, Apostelfürst

Von Simon zu Petrus

Biografie: Geboren am N-Ufer des Sees von Genesareth – sein Vater Johannes – sein Familienstand: verheiratet – wohnhaft in Kapernaum – hingerichtet: 65 n. Ch. durch Kaiser Nero
Beruf: Fischer und Kleinunternehmer mit seinem Bruder Andreas

Berufung: durch den Meister Jesus v. Nazareth
Umschulung: 3 Jahre mit den Jüngern des Meisters ,12 er Gruppe lernen durch Vorbild – Selbsterfahrung (Stationen) – nach Himmelfahrt – Pfingsten: Sprecher der Apostelgruppe.
Später: Führung der judenchristlichen Urgemeinde von Jerusalem

Wie wird aus Simon der Petrus: Horizonterweiterung vom Dorf (Fischer) zur Stadt Kapernaum (Zentrum des Geschehens)
Begegnung mit Jesus – Notlage von Kana: Wasser in Wein – Männer und Frauen sind gleichgestellt – Tempelreinigung: Chaos wird Ordnung – Gott Vater und Sohn Beziehung: Liebe –  Glaube auf die Probe gestellt: Brot für 5.000 – Charakterbündel Simon: Angst – Mutlosigkeit – Feigheit

Wenn du reif wirst: Als du jünger warst, gurtest du dich selbst, gingst hin wohin du wolltest. Wenn du alt wirst, wirst du deine Hände ausstrecken und ein anderer wird dich gürten…“ Folge mir nach!

Jugendkreuz

Mt. 14, 25-31 - Jesus hilft dem sinkenden Petrus

In der vierten Nachtwache kam Jesus zu ihnen; er ging auf dem See. Als ihn die Jünger über den See kommen sahen, erschraken sie, weil sie meinten, es sei ein Gespenst, und sie schrien vor Angst. Doch Jesus begann zu reden und sagte: Habt Vertrauen, ich bin es; fürchtet euch nicht! Darauf erwiderte ihm Petrus: Herr, wenn du es bist, so befiehl, dass ich auf dem Wasser zu dir komme. Jesus sagte: Komm! Da stieg Petrus aus dem Boot und ging über das Wasser auf Jesus zu. Als er aber sah, wie heftig der Wind war, bekam er Angst und begann unterzugehen. Er schrie: Herr, rette mich! Jesus streckte sofort die Hand aus, ergriff ihn und sagte zu ihm: du Kleingläubiger, warum hast du gezweifelt?

Kind-erfroren-Marterl und Bildeiche

Joh 13,6-12 - Fußwaschung

Als er zu Simon Petrus kam, sagte dieser zu ihm: Du willst mir die Füße waschen? Jesus antwortet ihm: Was ich tue, verstehst du jetzt noch nicht; doch später wirst du es begreifen. Niemals sollst du mir die Füße waschen! Jesus erwiderte ihm: Wenn ich dich nicht wasche, hast keinen Anteil an mir. Da sagte Simon Petrus zu ihm: Herr, dann nicht nur meine Füße, sondern auch meine Hände und das Haupt. Jesus sagte zu ihm: Wer vom Bad kommt, ist ganz rein und braucht sich nur noch die Füße waschen.

Joh 18,25-27 -  Die Verleugnung
Simon Petrus aber stand am Feuer und wärmte sich. Sie sagten zu ihm: Bist nicht auch du einer von seinen Jüngern? Er leugnete und sagte: Nein. Einer von den Dienern des Hohenpriesters, ein Verwandter dessen, dem Petrus das Ohr abgehauen hatte, sagte: Habe ich dich nicht im Garten bei ihm gesehen? Wieder leugnete Petrus, und gleich darauf krähte ein Hahn.

Fleischhackerkreuz

Vieles war im Leben des Petrus geschehen, seit er Kafarnaum und die vertraute Welt des Sees Genezareth verlassen hatte um  Jesus, seinen Freund und Meister, nachzufolgen.

Joh 21,15-19 - Lesung aus dem Johannesevangelium

Als sie gegessen hatten, sagte Jesus zu Simon Petrus: Simon, Sohn des Johannes, liebst du mich mehr als diese? Er antwortete ihm: ja, Herr, du weißt, dass ich dich liebe: Jesus sagte zu ihm: weide meine Lämmer! Zum zweiten Mal  fragte er ihn: Simon, Sohn des Johannes, liebst du mich? Er antwortete ihm: ja, Herr, du weißt, dass ich dich liebe: Jesus sagte zu ihm: weide meine Schafe! Zum dritten Mal  fragte er ihn: Simon, Sohn des Johannes, liebst du mich? Da wurde Petrus traurig, weil Jesus ihn zum dritten Mal gefragt hatte: Hast du mich lieb? Er gab ihm zur Antwort: Herr, du weißt alles; du weißt, dass ich dich lieb habe. Jesus sagte zu ihm: weide meine Schafe! Amen, amen, das sage ich dir: Als du noch jung warst, hast du dich selbst gegürtet und konntest gehen, wohin du wolltest. Wenn du aber alt geworden bist, wirst du deine Hände ausstrecken, und ein anderer wird dich gürten und dich führen, wohin du nicht willst. Das sagte Jesus, um anzudeuten, durch welchen Tod er Gott verherrlichen würde. Nach diesen Worten sagte er zu ihm: Folge mir nach

<<<>>>

Im Anschluss an die Messe werden die Wallfahrer im Garten des Jugendzentrums Oberleis mit Würstel, Getränken, Kaffee und Kuchen versorgt.

>Oberleis Wallfahrt 2013
>Kirchenchor